Schwarzer Granit – was sagt die Wissenschaft?

Was bedeutet „schwarzer Granit“? Schwarze Gestein sind in erster Linie keine Granite, doch aufgrund der internationalen Bezeichnung von Natursteinen in der Wissenschaft, kommt es hier häufig zu Verwirrung. Einer Diskussion über die ASTM C119-95b Norm kann man folgendem Zitat Näheres entnehmen:

“Schwarze Granite: dunkle Eruptivgesteine, die von Geologen als Basalt, Diabas, Gabbro, Diorit und Anorthosit bezeichnet werden. Sie werden als Baumaterial, zur Verkleidung von Gebäuden, für Monumente und sonstige Zwecke verwendet und als schwarzer Granit verkauft. Die chemische und mineralogische Zusammensetzung solcher Steine unterscheidet sich ganz wesentlich von der echter Granite. Dennoch können sie an sich für dieselben Zwecke verwendet werden wie kommerzieller Granit. Sie verfügen über eine ineinander greifende kristalline Struktur, aber enthalten, anders als Granit, wenig oder kein Quarz oder Alkalifeldspat. Stattdessen bestehen schwarze Granite maßgeblich aus etwas bis sehr kalziumchloridhaltigem Plagioklasit, neben einem oder mehreren der üblichen dunklen steinbildenden Mineralien wie Pyroxen, Hornblende und und Biotit. Auf Grund ihres relativ hohen Eisen- und Magnesiumanteils bezeichnet man sie als oder ferromagnesiumhaltige oder mafische Mineralien. Anorthosit stellt eine Ausnahme dar, weil es zwar üblicherweise schwarz ist, aber fast ganz oder ganz aus kalziumchloridhaltigem Plagioklasit besteht.“

Dieses Zitat ermöglicht es nun den Begriff „Schwarzen Granit“ zu verwenden und gleichzeitig den richtigen petrographischen Namen ( Gabbro, Diorit u.a.) in der Klammer hinzuzufügen.

Durch die Verwirklichung der CEN Steinnormen mit verpflichtenden petrographischen Erläuterungen, muss die ASTM Norm nun doch ernster genommen werden. Sie bestimmen die technischen Datensammlungen, welche für den Preis und die Struktur stehen, welches Beides in der Industriebranche von starker Wichtigkeit ist. Des Weiteren prägen diese CEN Gesteinsnormen die rechtliche Grundlage für Abnehmer ebenso wie Verkäufer.

Die petrographischen Untersuchungen, die der CEN 12407 unterliegen, werden in Kategorien unterteilt, die sich ggf. im Laufe der Jahre geändert haben. Die Kategorien können sich auch für Gesteine ein- und desselben Abbauortes unterscheiden. Laut Litosonline.com wird die weitere Umsetzung der CEN 12407 Norm in Zukunft womöglich die Namensvergabe ordnen und ein Name wird ein richtiger Name sein.

 

Nero Assoluto Zimbabwe Granit Arbeitsplatte
Nero Assoluto Zimbabwe – schwarzer Granit (Gabbro) Arbeitsplatte in satinierter Oberfläche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.